Gärtner können Obstsorten vor Ort bestimmen lassen

Viele Gärtner freuen sich in diesem Jahr über eine üppige Obsternte. Der ein oder andere Garten- und Obstwiesenbesitzer möchte vielleicht gern wissen, welche Sorte ihm eine so reiche Ernte beschert hat und was am besten damit anzufangen ist. Eine passende Möglichkeit, das zu klären, ist auch in diesem Jahr die nun schon traditionelle Obstsortenbestimmung des Nabu-Regionalverbandes "Unteres Unstruttal". Am Sonntag, 23. September, können sich Interessierte von 10 bis 16 Uhr in Nebra am Sitz des Geo-Naturparkes "Saale-Unstrut-Triasland", Unter der Altenburg 1, einfinden. Parkmöglichkeiten sind in unmittelbarer Nähe auf dem Parkplatz an der Unstrut neben der Bootsanlegestelle vorhanden.
Neben der Sortenbestimmung für Äpfel und Birnen wird in einer Ausstellung die Vielfalt der hier angebauten Sorten zu bewundern sein. Die Früchte stammen hauptsächlich von jungen und alten Streuobstwiesen, die in der Region zu finden sind.
Das Wichtigste ist natürlich, dass man seine mitgebrachten Früchte begutachten lassen kann.
Wer seine Obstsorten bestimmen lassen möchte, sollte von jeder Sorte vier bis fünf möglichst gut ausgeprägte Früchte mitbringen. Andererseits sind diverse Litera¬tur zum Thema Obst sowie Tipps und Ratschläge rund um den Obstbau erhältlich.
Als sachkundige Sortenbestimmerin wird Iris Hölzer vor Ort sein. Sie ist nicht nur Mitglied des Nabu, sondern auch des Pomologenvereins, der sich um den Erhalt alter Obstsorten kümmert. Die Sortenbestimmung ist wie die Ausstellung kostenlos, eine Spen¬de wird jedoch gern entgegenge-nommen.
»Nähere Informationen gibt es unter 0152/08214054 oder nabuunstruttal@web.de


Termin

23.09.2018

10:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort
Naturpark " Saale-Unstrut-Triasland" e.V.
Naturpark "Saale-Unstrut-Triasland" e.V.
06642 Nebra (Unstrut)
Unter der Altenburg 1
Telefon: 034461 / 22086
Fax: 034461 / 22026
Email: info@naturpark-saale-unstrut.de
Homepage: www.naturpark-saale-unstrut.de
Kategorien: Sonstiges